FIAT 850 Sport Spider

Laut Nuccio Bertone wurden von dem 850 Spider 132546 Stück in Grugliasco bei Turin gefertigt. Die Fahrgestellnummern wurden durchgehend und fortlaufend für die Serie l und ll nummeriert. Fahrzeuge für den europäischen Markt bekamen die Bezeichnung 100 GBS 0123456.
Die amerikanischen Modelle bekamen vor die sechsstellige Nummer eine 1*, später 10*, also 100 GBS 1* 0123456
Unser Fahrzeug hat die Fahrgestellnummer 100 GBS 0102608 und wurde am 5. Mai 1971 in Holland erstmals zugeslassen.
In Deutschland gibt es noch 346 zugelassene FIAT 850 Spider, Serie l und ll

+ noch relativ günstige Einstiegspreise
+ hohe Wertsteigerungserwartung
+ max. Fahrspass
+ günstige und gute Ersatzteilversorgung
- empfindlich
- bedingt alltagstauglich

Ich habe das Fahrzeug im Juli 2015 in Holland erworben. Eines, von ganz wenigen, rostfreien Exemplaren.
Vor fast 40 Jahren stand ich schon einmal vor einem 850er Spider. Damals kaufte man Autos noch im Autokino. Mir fehlten damals ganze 200.- DM. Dieses Trauma habe ich bis heute nicht verarbeitet, deshalb war es nun soweit.
Was für ein Traumauto und welch´ Fahrspass mit diesem Fahrzeug verbunden ist. Ich hatte es immer geahnt. Dieser Spider vermittelt die Leichtigkeit des Seins der 70iger-Jahre Italiens. Brüllt und krächzt mit seinem Abarth Tuning, wie in seinen besten Tagen. Ein Autoradio ist völlig überflüssig, die Musik macht der neue 52 PS Motor, vielleicht hat er auch ein paar PS mehr mit dem Abarth-Krümmer und auf das nächste Kolbenmass gehohnt, die Ventile neu eingeschliffen, neue Steuerkette mit Zahnrädern, etc. Empfindlich sind die Zylinderkopfdichtungen, da hatte Herr Thiel, von Thiel Tuning eine geniale Lösung. Nicht ganz billig, aber Qualität eben, damit nichts mehr in dieser Richtung anbrennt. Sämtliche Anbauteile, wie Kupplung, Benzinpumpe, Lichtmaschine, Wasserpumpe, Kühler, Vergaser, etc, alles wurde erneuert und so fährt er sich auch. Wenn er den Zündschlüssel sieht, springt er an und läuft im Standgas rund. Dass er etwas mehr als 52 PS hat, merkt man im unteren Drehzahlbereich.
Wie schon erwähnt, rostfrei! Sagen alle, deshalb habe ich den teilweise centimterdicken Korrosionsschutz an allen Stellen entfernt, wo er sowieso nichts nutzt. Ich wollte es wissen! Die Kiste ist wirklich sensationell sauber, bzw rostfrei. Kenner wissen, dass dieser Zustand nur bewahrt werden kann, wenn das Fahrzeug zu jeder Zeit trocken gehalten wird und eine Garage hat. Bei Regen, geschweige denn im Winter bei Schnee und Salz dieses Fahrzeug zu bewegen, gilt als ´NO GO`. Darüber muss man sich im Klaren sein.

Der Spider steht auf Borrani-Speichenfelgen, die seinerzeit gegen Aufpreis, bzw im Zubehörhandel erhältlich waren. Ich persönlich finde die Eigenschaften des Fahrwerks nicht unbedingt passend für diese Felgen und Bereifung.

Deshalb habe ich mir noch zusätzlich 5,5 x 13 Zoll ET 19 CMR Felgen zugelegt und mit 165/70 Reifen bestückt. Optisch Geschmackssache, aber die Fahreigenschaften wurden dadurch sehr viel besser.

Sämtliche Gummileisten und Dichtungen habe ich erneuert, Sowohl hinten im Motorraum, alsauch vorn und an den Türen. Das Cabrio-Dach habe ich ebenfalls restauriert mit neuen Dichtungen, Gestänge von Flugrost befreit und neu lackiert. Das Verdeck ist in einem neuwertigen Zustand.

Ebenso wurden die Bremsen vorn komplett erneuert, mit Bremssicherungsblechen, neuen Leitungen, etc.

 

€ n.a.

(Privatverkauf, keine Mwst.)

Oldtimer
52.475 km
05/1971 EZ
38 kW (52 PS)
Benzin
HU/AU neu

Fiat 850 Spider